Schafskäsegewürz

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihrer Auswahl entsprechen.

Schafskäsegewürz kaufen oder selber machen – Feta & Co

Schafskäsegewürz kaufen: Schafskäse ist in vielen Variationen in Handel zu finden. Viele assoziieren damit den Feta-Käse, dabei ist hiermit nur die Salzlaken-Zubereitungsart aus Griechenland gemeint. Doch unter den Feinschmeckern ist der Schafskäse mit seinen unterschiedlichen Herstellungsweisen beliebter denn je. Der milde bis kräftige Eigengeschmack ist in den Käsesorten Pecorino (Hartkäse), Roquefort (Blauschimmelkäse), Etorki (Schnittkäse) wie auch dem Schafskäse-Ricotta (Frischkäse) und dem Schafsmilch-Feta (Lakekäse) vorhanden. Das charakteristische säuerliche Aroma wird mit einer feinen Nuance von Mandel begleitet und darf auf keiner Käseplatte fehlen. Neben dem puren Verzehr ist er aufgrund seines hohen Fettgehaltes mit dem typischen Schafskäsegewürz versehen und zum Überbacken genutzt. Saucen gibt er ebenfalls eine prächtige würzige Note und passt hervorragend in sommerliche Salate. Da Schafe eine geringere Milchmenge und nur wenige Monate lang Milch produzieren ist sie besonders Edel und wertvoll. Die Produktion ist somit auf das Frühjahr und Sommer begrenzt.

Schafskäse, Hirtenkäse und Feta – Schafskäse Gewürz kaufen und würzen

Im Handel sind viele Käsebezeichnungen zu finden, doch worin unterscheiden sie sich? Die Verwirrung im Kühlregal ist kein Sonderfall, sie ist aufgrund der eingeführten geschützten Ursprungsbezeichnung von Feta entstanden. Heutzutage darf nur noch Schafskäse aus der Milch griechischer Schafe und Ziegen als Feta bezeichnet werden. Der Salzlakekäse besteht meistens aus Schafsmilch und maximal 30 % Ziegenmilch und schmeckt mit den Schafskäsegewürz einfach unverkennbar. Dahingegen wird Hirtenkäse, der oftmals auch den Namen Balkankäse, Weißer Käse oder Schipkakäse trägt, aus der weniger aromatischen Kuhmilch hergestellt. Trotz dessen handelt es sich bei beidem um Salzlakenkäse, der als „Scheibe“ in Salzwasser angeboten wird. In der Kombination mit dem Schafskäsegewürz können viele Gerichte als Ofenkäse, Grillkäse oder Gratinierkäse zubereitet werden. Bei dem Begriff Schafskäse handelt es sich immer um eine Käsesorte aus 100 % Schafsmilch. Wobei die im Jahr produzierte Milchmenge von 22 Schafen der von einer Kuh entsprechen.

Schafskäsegewürz kaufen und der Feta | Gewürzmischungen

Tatsächlich besitzt Feta eine lange Geschichte, die bereits vor der ersten Erwähnung 1494 in Griechenland begann. Damals wurde die Lagerung des Käses in Fässern mit Lake als „Porsfatos“ genannt, was als „frisch“ oder „kürzlich“ übersetzt werden kann. Es wird vermutet, dass vor 8.000 Jahren Schafe im Mittelmeerraum und am Balkan gezüchtet wurden und dass der Feta seit dem Altertum hergestellt wurde. Ab dem 17. Jhd. wurde die Bezeichnung Feta aus dem italienischen „fetta“ in den griechischen Sprachgebrauch übernommen, der als „Scheibe“ bekannt war. Der echte Feta kann bereits in der Feta Gewürzmischung eingelegt werden und wird bis heute auf dem griechischen Festland oder der Insel Lesbos hergestellt. Seit Oktober 2002 ist der Name Feta eine geographische Bezeichnung, die aufgrund der traditionellen Wanderhaltung der Tiere in den besonderen, relativ kargen, Regionen mit ihrer speziellen Flora sich auf die Rassenbildung auswirkt und so geschützt werden sollte. Auch das Schafskäsegewürz enthält viele mediterrane Kräuter, die aus der Mittelmeerküche stammen.

Das Gewürz für Schafskäse – die Zusammenstellung

Das großartige Aroma vom Schafskäse kann mit ein paar wenigen Zutaten intensiviert und veredelt werden. Dazu sind die Kräuter aus dem Herstellungsgebiet wie Salbei, Thymian, Oregano, Melisse, Basilikum und Minze die Krönung. Um noch etwas Schärfe einzubringen kann, Paprikapulver, Senfmehl, Pfeffer und Knoblauch– sowie Zwiebelpulver hinzugefügt werden. Mit etwas Schnittlauch und Petersilie wird im Schafskäsegewürz für Erfrischung gesorgt. Für eine besondere Note für gegrillten Feta kann Rohrzucker für die Karamellisierung, geräuchertes Paprikapulver, Cumin und getrocknete Karotte beigesteuert werden. Zum Mediterranen Aroma fehlen nur noch die sonnengetrockneten Chilis, das passende Olivenöl und schon kann der Feta entweder eingelegt oder in Alufolie gewickelt und gegrillt werden. Mit anderen Arten von Schafskäsegewürz kann auch einen orientalischen Hauch im Schafskäse erzeugt werden. Die Verbindung von Koriander, Kurkuma, Bockshornklee, Piment, Ingwer, Zimt, Nelken, Fenchel und Muskat kann besonders für den ofengegarten Feta köstlich sein.

Schafskäsegewürz kaufen und erstklassige Gerichte kreieren

Feta ist der Sommerhit schlecht hin. In Salaten sorgt er für den Frischekick, in Öl eingelegt schmeckt er als Antipasti hervorragend zum Wein und in Alufoliepaketen im Ofen oder auf dem Grill verzückt er jeden als Beilage. Interessanterweise kann der Schafskäse bei Kuhmilchallergikern eine wundervolle Alternative darstellen und genießt umso mehr einen hohen Stellenwert bei den Käseliebhabern. Die Verwendung von Fetakäse Gewürz ist so vielfältig wie die Schafskäsesorten. Als Hauptgericht kann das Schafskäsegewürz in einer Hackfleisch-Feta-Pfanne glänzen und harmoniert dabei mit hinzugefügten Zucchini. Auch ist der Knoblauch-Dip mit dem Feta Gewürz schnell gezaubert. Einfach griechischen Joghurt, Mayonnaise und Knoblauch vermengen, ziehen lassen und schon kann herzhaftes Bauernbrot darin genossen werden. Für den Klassiker kann Fetakäse mit Olivenöl versehen werden und mit getrockneten Tomaten sowie einer Knoblauchzähe in Alufolie auf dem Grill gegart werden. Mit einer Tapenade, einer Olivenpaste, kann dies zusätzlich abgeschmeckt werden.