Bärlauch

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Wildkraut Bärlauch kaufen, Bärlauchpesto oder Bärlauchsalz

Der Bärlauch “allium ursinum” ist eine beliebte Würzpflanze aus der Familie der Lauchgewächse. Zu der Gattung Allium gehören übrigens auch Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch, weswegen Sie bei Bärlauch einen ähnlichen Geschmack erwarten können. Bärlauchkräuter werden oft auch als wilder Knoblauch bezeichnet, denn er ist in den europäischen Wäldern weit verbreitet und wird oft als Wildgemüse gesammelt. Die krautige Pflanze ist mehrjährig und trägt von April bis Mai hübsche weiße Blüten. Leider ist der Bärlauch in nördlichen Gebieten von Deutschland wie Hamburg oder Brandenburg vom Aussterben bedroht da und kommt als wilder Bärlauch sehr viel häufiger im Süden Deutschlands wie den Allgäuer Alpen vor. Tatsächlich können Sie den knoblauchartigen Geruch der Bärlauchpflanzen in seiner Umgebung riechen, was beim Sammeln in Waldgebieten hilfreich sein kann.

Bärlauch im Garten selbst anpflanzen – wilder Knoblauch

Kommen Sie im Norden Deutschlands leider nicht in den Genuss von Bärlauch Sammeln im heimischen Wald? Wenn in Ihrer Umgebung die Wachstumsbedingungen nicht ideal sind, kann frischer Bärlauch im eigenen Garten heranwachsen. Zum Glück ist der Bärlauch sehr ausbreitungsfreudig und es kann gut sein, das aus einer Pflanze in den darauf folgenden Jahren immer mehr werden. Genau wie Bärlauch Samen am besten in Wäldern unter großen Bäumen sprießen, bevorzugt die krautige Pflanze auch im Garten schattige oder halbschattige Standorte. Der Boden sollte eher feucht sein und eine kalkhaltige, humose Beschaffenheit haben. Am besten pflanzen Sie Bärlauch Zwiebeln oder Samen zur Herbstzeit ein, denn die Pflanze ist ein Kaltkeimer. Tatsächlich wächst das Bärlauch Gewürz beim Einpflanzen von Zwiebeln leichter. Trotzdem ist es wichtig, dass die Saat genügend Abstand voneinander hat, damit es nicht zu Nährstoffkonkurrenz kommt.

Alternativen zu frischem Bärlauch kaufen

Wenn Sie keine Gelegenheit haben, Bärlauch frisch zu sammeln oder einzukaufen, gibt es mittlerweile auch einige gute Alternativen, die Sie trotzdem in den Genuss des leckeren Aromas bringen. Bärlauch Salz zum Beispiel hilft, das Kraut zu konservieren und kann anstelle von Kräutersalz oder Knoblauchsalz als Gewürz für diverse Suppen oder Kartoffelgerichte verwendet werden. Oder haben Sie schon einmal Bärlauch in Öl ausprobiert? Auch hier wird beispielsweise Olivenöl oder Rapsöl zur Konservierung verwendet und es entsteht der eingelegte Bärlauch. Das Tolle hierbei ist, dass Sie nach der Verwendung des Bärlauch das Öl selbst auch noch zum Würzen benutzen können, zum Beispiel für Salatsauce. Dank der steigenden Beliebtheit von Bärlauch, ist in gut sortierten Supermärkten auch Bärlauch Brotaufstrich im Angebot, genauso wie Bärlauchsenf für besonders herzhafte Brotzeiten.

Kräuter Bärlauch in der heimischen Küche verwenden

Besonders wichtig ist, wenn junger Bärlauch beim Kochen verwendet wird, das das Bärlauchgewürz durch Hitze sein Aroma verliert. Auch bei normaler Kochzeit sollte es vermieden werden, das Bärlauchblatt zu früh dazuzugeben. Aber nicht nur bei warmen Mahlzeiten wie Bärlauch Nudeln sorgen Gewürze für das gewisse Etwas. Zum Beispiel lässt sich gehackter Bärlauch zu Kräuterbutter verarbeiten. Ein deftiges Dinkel Bärlauch Brot ist ideal als kalte Brotzeit zum Beispiel mit hart gekochtem Ei dazu oder einem Salat. Bei der Aufbewahrung Bärlauch ist zu beachten, dass er sich frisch nicht so lange hält. Damit der Bärlauch Preis es bei guten Angeboten auch wirklich wert ist, ist es empfehlenswert größere Mengen direkt zu Pesto zu verarbeiten oder sie durch Trocknen oder Einfrieren zu konservieren.

Bärlauch und seine verwandten Zwiebelgewächse

Zwiebelgewächse gibt es viele an der Zahl und sie gehören zu den Stammgästen der deutschen Küche, wo sie für aromatisch-scharfen Geschmack sagen. Ob in Butter gedünstete Zwiebeln, frische Lauchzwiebeln im Salat oder deftiges Knoblauchöl über den Nudeln – Zwiebel Aroma ist für viele nicht vom Esstisch wegzudenken. Dabei haben Sie möglicherweise trotzdem noch nicht von Bärlauch gehört oder ihn zumindest noch nicht bewusst verwendet. Die meisten Knoblauchliebhaber sind auch begeistert von Bärlauch, denn er hat ein ähnliches Aroma, das aber keinen Mundgeruch verursacht. Auch mit Gewächsen wie Schnittlauch und Zwiebeln sind die Bärlauchblätter verwandt. Allerdings kann Bärlauch besonders vielseitig in der Küche eingesetzt werden und passt zu gleichermaßen Nudel–, Gemüse– und Fleischgerichten.

Leckere Gerichte mit Bärlauch

Sie haben sicher schon öfters von einem der beliebtesten Bärlauch Rezepte gehört, nämlich das Bärlauch Pesto. Junger Bärlauch in Kombination mit gerösteten Pinienkernen, Gemüsebrühe und Olivenöl gibt ein fantastisches Nudelgewürz. Wenn Sie dann noch ein wenig geriebenen Parmesan hinzufügen, übertrifft dieses leckere Bärlauch Pesto selbst die Zubereitung von Bärlauch Kroatisch oder Bärlauch Ungarisch. Da die Bärlauch Kosten relativ gering sind, lohnt es sich sicher, das leckere Gewürz einmal auszuprobieren. Natürlich ist der Preis Bärlauch lediglich ein wenig Freizeit im Waldgebiet und die nötigen Kenntnisse zum sicheren Bärlauch sammeln, wenn Sie ihn sich selbst zusammensuchen. Ist Ihnen beim Bärlauch sammeln schon einmal der sibirische Bärlauch begegnet? Diese wild wachsende Bärlauchsorte hat spitz zulaufende Blätter und enthält weniger stechende Schärfe. Trotzdem ist der Nährwert Bärlauch bei allen Sorten gut und es sind Magnesium, Eisencalcium und Phosphor enthalten.

Bärlauch sammeln und frisch genießen

Natürlich ist das Bärlauch kaufen zur Frühlingssaison auch auf Wochenmärkten oder in Supermärkten möglich. Jedoch steht Bärlauch Knoblauch immer noch in Popularität nach und ist nicht ganz so leicht erhältlich. Außerdem schmeckt frischer Bärlauch, den man selbst gesammelt hat gleich doppelt so gut.  Auch wenn Bärlauchblätter in vielen deutschen Wäldern zu finden sind, sollte das Sammeln nicht unüberlegt erfolgen. Tatsächlich kann noch nicht blühender Bärlauch leicht mit Maiglöckchen verwechselt werden. Diese sind zwar hübsch anzusehen, aber äußerst giftig. Am leichtesten unterscheiden Sie die beiden Pflanzen anhand des Geruchs. Maiglöckchen haben keinen erkennbaren Eigengeruch, während Bärlauch charakteristisch nach Knoblauch duftet. Außerdem sind Bärlauchblätter immer einzeln am Stiel, während Maiglöckchenstiele mit mehreren Blättern bestückt sind. Spätestens wenn Bärlauchknospen und schließlich die weißen Blüten sprießen, ist der Unterschied offensichtlich, da die Blütenformen der beiden Pflanzen sehr unterschiedlich sind.

Bärlauch kaufen und genießen

Eine gute Alternative zum frischen Bärlauch ist getrockneter Bärlauch kaufen, zum Beispiel von einem Gewürzhändler oder Bärlauchbauern. Bärlauchpulver ist relativ haltbar, denn die Pflanze wurde bereits getrocknet und enthält keine überflüssige Feuchtigkeit mehr. Wenn Sie selbst angebauten oder frisch gekauften Bärlauch konservieren wollen, gibt es dafür ein paar  Möglichkeiten. Eine der beliebtesten ist natürlich das Pesto, welches einen leckeren Aufstrich für ein würziges Bärlauchbrot hermacht. Brotaufstrich Bärlauch ist eine Variante, aber wenn getrockneter Bärlauch zu Ihren täglichen Gewürzen gehören soll, ist es am besten, die Kräuterernte frisch zu trocknen, zum Beispiel in einem Dörrautomaten. Im Backofen geht leider viel von dem Bärlaucharoma und den enthaltenen Nährstoffen verloren, sodass dieses Konservierungsmittel nicht ideal ist. Alternativ zu einem Dörrautomaten kann das Bärlauchkraut auch eingefroren werden.